KENTAURUS - Kultivierte Kleidung für Alltag und Abenteuer

© KENTAURUS

Kultivierte Kleidung für Alltag und Abenteuer

Willkommen!

Liebe Kunden und Wahlverwandte

Moralinsaure Überheblichkeit

In letzter Zeit wächst mein Unmut über die moralinsaure Überheblichkeit in unserem Sektor der Klamottenbranche ( und nicht nur dort!).

Als wären wir allein deshalb mit einem moralischen Mehrwert gesegnet, nur weil wir hochwertige und nachhaltigere Kleidung verkaufen und tragen als „ die Masse“ in den Einkaufsmeilen und Outletcentern.

Zugegeben: auch ich verkaufe nur Produkte, die ich selber haben möchte, die dann halt meist besonders sorgfältig und hochwertig hergestellt werden, auch unter besseren Arbeitsbedingungen als in der Massentextilbranche, und die daher naturgemäß vergleichsweise teurer sind. Das ist so.

Aber ich betrachte das eher als ein Privileg, das ich angestrebt und mir erarbeitet habe, als dass es mich zu einem besseren Menschen macht. Es ist ein Luxus, den ich mir glücklicherweise leisten kann und will, den ich vorziehe, einer, der meinen individuellen Prioritäten folgt. Andere Menschen haben andere Prioritäten. Vielleicht auch die, minderwertigere Kleidungsstücke zu wählen als wir. Vielleicht geben sie ihr Geld für ganz andere Dinge aus, vielleicht auch für scheinbar sinnlose Produkte, oder solche, die Andere ablehnen. Daran ist a priori nichts verwerflich. Da muss man schon genauer hinschauen und differenzieren, bevor man Veranlassung hat, dies moralisch zu bewerten ( ohne deswegen gleich in eine unkritische Gleichgültigkeit zu verfallen)

Allgemein: Muss man denn immer den Einsatz für das, was man für gut und richtig hält, damit verbinden und erhöhen, dass man Andere und Anderes herabsetzt und entwertet? Muss man zeitgleich versuchen Jene zu missionieren, die nicht die eigenen Überzeugungen teilen, um sie in einem Akt der Selbstermächtigung von der als zweifelsfrei und alternativlos empfunden Wahrhaftigkeit des eigenen Weltbildes zu überzeugen?

Das scheint mir eine zunehmende Untugend in vielen Bereichen zu sein. Woher nehmen all diese selbstgefälligen Überzeugungstäter eigentlich die Gewissheit her, dass ihr Wissen und ihr Verstand ausreichen, ihr eigenes Weltbild und Dafürhalten für vollständig und absolut zutreffend zu halten? Mit welchem Recht halten sie sich selbst für berufen und kompetent, komplexen Vorgängen mit einer einfachen und eindeutigen Diagnose zu begegnen und für diese als Auserwählter in den Kampf zu ziehen?

Zurück zur Überheblichkeit in unserer „ Heritage“-Branche:

auch ich lehne mich auf gegen eine Wegwerfmentalität, wenn Kleidungsstücke nur noch für den 2-3 maligen Verbrauch gekauft und dann entsorgt werden. Könnte man anders handhaben. Auch ich bevorzuge eher Produkte, die das Attribut einer ausserhalb der Mode stehenden „ Zeitlosigkeit“ besitzen. Aber ich verurteile nicht das Modische und die Mode als Solches und Ganzes, als wären sie Symptom einer wankelmütigen Geschmacklosigkeit, einer achtlosen Verschwendungssucht und verirrten Konsummentalität. Die Mode ist ein Teil unserer Kultur, sie wechselt nicht ständig Geschmack und Haltung, sondern ihre Schöpfer variieren beides nur in schneller Folge und beweisen dadurch die unendlichen Facetten ihres Ausdruckvermögens.

Und ich werde mich immer grundsätzlich für die Freiheit des Ausdruckvermögens unterschiedlicher Auffassungen stark machen, auch wenn diese mir nicht liegen oder passen, oder wenn deren Ergebnisse nur eine Saison aktuell sein sollten.

Nur enden die Freiheiten des Einzelnen dort, wo er die eines Anderen angreift.

Wachsam kritisch sein! Aber:

Mehr Gelassenheit!

Stefan Laskowski

Ihr seht: wir  haben eine neue Website. Wie mir erklärt wurde, soll diese nicht nur für menschliche Intelligenz übersichtlicher sein, sondern vor allem auch für die künstliche Intelligenz der Suchmaschinen leichter lesbar sein. Was mir aber vor allem erst mal auffällt, ist, daß das Programm meine Intelligenz arg herausfordert. Ich muss mich hier Schritt für Schritt einarbeiten, als würde ich eine neue Fremdsprache lernen. Also bitte: habt Geduld mit mir. Vielleicht hakt es an manchen Stellen noch hier und da. Was Ihr uns aber bitte nicht nur jetzt, sondern auch in Zukunft nachseht: bei der Menge an unterschiedlichen Produkten, die wir mittlerweile im Sortiment haben und zum grössten Teil auch auf unserer Website zeigen, schaffen wir es nicht immer, zeitgleich den Bestand an verfügbaren Grössen zu aktualisieren. Das passiert z.B. häufig bei Jeansvarianten und Hemden  von Marken wie Iron Heart u.a. . Also bitte ruft uns an oder schickt uns eine Mail, um zu klären, ob wir die gewünschte Grösse tatsächlich noch da oder wieder herein bekommen haben.

Mail orders welcome

Stefan Laskowski

Aus der Ferne…

Aufgrund vieler Nachfragen: natürlich kann man bei uns auch jedes Produkt aus der Ferne bestellen, auch wenn wir kein System mit Warenkörbchen auf der website anbieten. Dafür braucht es einfach zuviel Beratung in Hinblick auf die unterschiedlichen Grössen japanischer, amerikanischer und europäischer Hersteller. Ausserdem ziehen wir den persönlichen Kontakt zu unseren Kunden vor. Bitte schickt uns also einfach ein mail an mail@kentaurus.de oder ruft uns an unter 0221 271 2262.

From abroad…

From other countries: you can order all products we offer from wherever you are – even though we do not have an online shopping cart. You just have to write an email to mail@kentaurus.de, tell us what you want in which exact sizes (please try to be very specific!) and your delivery address, we will write you an answer, and if we have in stock what you would like to buy, we will mail you an invoice and will ship the items with DHL after bank transfer. (After bad experiences we don`t accept PayPal any more, sorry)

Aktuelle Neuzugänge

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 11-19 Uhr
Samstag: 11-18 Uhr

Kundin des Tages

KENTAURUS: Kunde des Tages

Ute S. aus Hannover im british gas coat und ski trousers charcoal von MotivMfg