Private White`s Jeep Coat

Mit Stolz kann ich hier behaupten, daß ich die erste Order für Teile aus der Private White Kollektion in Deutschland geschrieben habe. Weitere Geschäfte sollen und werden folgen, aber es wird nur bewusst eine kleine Anzahl exclusiver Läden bleiben. Die Kollektion basiert auf dem hauseigenen Archiv der Manufaktur, die 1917 von Jack White in Manchester gegründet wurde.
In den Anfängen hat die Fabrik hauptsächlich für die Britische Armee gearbeitet, gleichzeitig aber auch Schietwetterkleidung für die Zivilbevölkerung angefertigt.
Ab 1983 hat die Manufaktur unter Leitung von Mike Stoll dann u.a. für Marken wie Aquascutum, Burberry, Purdey und auch Nigel Cabourn produziert. Eigentlich mit den Vorbereitungen für den Ruhestand beschäftigt, hat sich Mike Stoll dann von Jamie Eden, einem Nachfahren von Jack White überreden lassen, sozusagen als Sahnehäubchen seiner Berufslaufbahn zum Abschluss mit ihm zusammen dieses Projekt noch ins Leben zu rufen, um endlich die Kleidung anzufertigen, die man selber am besten fand und findet.
Es ist ihnen gelungen Nick Ashley, den Sohn von Laura Ashley, als Designer mit ins Boot zu holen, der u.a. die Kollektion von Dunhill menswear entworfen hatte.
Ich bin sicher, daß ich in Zukunft noch viele andere Stücke, die nun unter den Händen dieses Triumvirates entstehen werden, in mein Sortiment aufnehmen werde.
Der Jeep Coat war für mich, nach meinem ersten Besuch in Manchester, direkt zu Anfang ein Muß.

Grössen: S  ( fällt groß aus)

  • EUR 1.088,-