Nigel Cabourn`s Everest Parka

Sir Edmund Hillary trug diesen Parka 1957 bei einer Expedition durch die Antarktis, bei der er auch den Südpol erreichte, in der Farbe orange.
Und einen Vergleichbaren in blau bei seiner Erstbesteigung des Mount Everest mit Norgay Tenzing 1953.

Nigel Cabourn`s Reproduktion ( made in UK) ist ein Hammer!
Das fängt schon bei dem Aussenmaterial aus Ventile an: Man berührt keine steif beschichtete, hochglänzende Technofaser, sondern angenehm weiche Baumwolle, wie bei einem T-Shirt, nur das diese Baumwolle bei Kontakt mit Wasser aufquillt ( sich dabei etwas versteift) und es wie Quecksilber abperlen lässt.
Die Royal Air-Force hatte  1943 dieses wasserdichte Material entwickelt, um bei dem Ruf auf Flugzeugträgern: “Mann über Bord” nicht lediglich zwei sondern acht Minuten Zeit zu haben, den Unglücklichen vor seinem Ertrinken durch Unterkühlung zu retten.
Ventile wird immer noch in Lancashire, England gewebt. Das Innenfutter ist aus glattem Nylon: Reinschlüpfen und sich sauwohl fühlen! Die handgestopfte Füllung besteht aus feinsten Daunen kanadischer Gänse. Der Parka ist aber eben nicht so prall aufgeplustert  wie so manch andere, gesteppte Daunenjacke, in denen man aussieht wie ein Michelin-Männchen. Deswegen wiegt er auch nicht viel, liegt im wahrsten Sinne federleicht auf den Schultern. 
Die Kapuze ist mit Lammfell gefüttert, ihr drahtverstärkter Rand mit Coyote-Fell gesäumt. Hinter der Knopfleiste läuft ein Doppel-Zipper. Der Kragen lässt sich mittels Riegel und Holzknebel schliessen. Die grossen Klapptaschen lassen sich mit Knöpfen verschliessen, dahinter befinden sich noch zusätzliche Handwärmertaschen. Da geht kein Wind durch. Diese Reproduktion eines Klassikers ist mittlerweile auch schon wieder ein Klassiker.

orange:  54

black navy: 50

weiss: 46 and 50   (Sonderpreis € 1953,-)

  • EUR 2750,-